SagMalSeltsam / RadioHPunkt / Radio SSC
Herzlich Willkommen liebe Mobilen Nutzer von SagMalSeltsam / Radio H Punkt./ Radio SSC. Unsere Mobile Webseite ist speziell für euch gebaut worden und sollte euch unsere Dienste alle zeigen können. Wenn Fragen oder Probleme bei der Darstellung sein sollten versuchen wir für euch diese Fehler zu beseitigen.

Hinweis : Dieser Player mit nur eingeschränkt von uns unterstützt.
Bookmark and Share
Radio.de APP
RSS News Feed
RSS News Feed Abo
Direkt zum Seiteninhalt

Montage und Inbetriebnahme der neuen Lichtskulptur am Kröpcke

RadioHPunkt - RadioHPunkt - Radio SSC - Radio für Kids - Hörfunk aus Niedersachsen immer Top Aktuelle Nachrichten, Musik und vieles mehr
Herausgegeben von in News ·

Hannover.

Montage der neuen Lichtskulptur am Kröpcke. Buntes Rahmenprogramm mit Oberbürgermeister Stefan Schostok bei Inbetriebnahme.

Der Kröpcke erstrahlt in neuem Glanz. Die Installation der Lichtskulptur ist abgeschlossen.

Diese soll am Montag (12. Oktober), 19.45 Uhr, im Beisein des Oberbürgermeisters Stefan Schostok, der Gestalterin Ulrike Brandi und des Geschäftsführers der City-Gemeinschaft Hannover e.V., Martin Prenzler, in Betrieb genommen werden. „Der Kröpcke bekommt ein neues Wahrzeichen. Die Skulptur rundet die neue Gestaltung des Platzes ab und sorgt für ein besonderes Flair im Herzen der Stadt“, betont Stefan Schostok.

Das Rahmenprogramm der City-Gemeinschaft bietet große Unterhaltung an diesem Abend: Der Gewinner des GOP-Nachwuchstalentwettbewerbes im Bereich Gesang und Entertainment wird auf einer Bühne sein Talent unter Beweis stellen.

Lichtskulptur setzt den Kröpcke neu in Szene

Die gefaltete, golden schimmernde Skulptur setzt den Kröpcke mit 64 LED-Leuchten neu in Szene. Befestigt an vier Stahlseilen, die an den umliegenden Fassaden verankert sind, hängt die drei Meter breite Leuchte in rund fünfzehn Metern Höhe über dem Platz. Die Gesamtkosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 370.000 Euro.

Die Idee stammt vom renommierten Planungsbüro Ulrike Brandi Licht aus Hamburg. Die technische Entwicklung oblag dem Ingenieurbüro Grontmij. Mithilfe eines Prototyps wurden an der Technischen Universität Braunschweig Versuche im Windkanal absolviert, um das Verhalten bei Starkwinden und Böen erfolgreich zu testen. Schneelast, Vereisung und Vogelflug wurden planerisch berücksichtigt und technisch gelöst. Die Umsetzung erfolgte schließlich von den Firmen Willke und Hellux mit technischer Unterstützung von enercity (Abteilung für Stadtbeleuchtung). Die Schweizer Spezialfirma Inauen-Schätti ist für die Aufhängung und Installation der Lichtskulptur zuständig.




Kein Kommentar


copyright by SagMalSeltsam
Impressum:
RadioHPunkt / SagMalSeltsam / Radio-SSC
Von Dannenberg Straße 9
31319 Sehnde
Deutschland
Aufruf:
Wir suchen Musiker und Bands die ihre Musik bei uns vorstellen möchten,  Wir spielen jedes Genre! Zudem sind wir auf der Suche nach Band und Musikern die sich mit  Kindermusik beschäftigen denn auch Kindermusik hat bei uns im Programm Platz.
Gruß und Wunschbox




Privacy Policy
Zurück zum Seiteninhalt